• Die Queen in Berlin: Auf den Schuh gekommen: Im British Council sah sich die Queen Entwürfe britischer Designer an

Berlin : Die Queen in Berlin: Auf den Schuh gekommen: Im British Council sah sich die Queen Entwürfe britischer Designer an

sad

Pantoletten mit Federn im Rokoko-Design. Auf den Schuh gekommen: Im British Council sah sich die Queen Entwürfe britischer Designer an.

Den "Wellie", einen grünen Langschaft-Gummistiefel, hat die Queen mit Sicherheit auch zu Hause in ihrem Schrank stehen. Ob sie jedoch einen der im British Council ausgestellten Designer-Schuhe tragen kann, ist fraglich. Die britischen Designer kreierten für frau fast nur filigrane, hochhakige Pumps, in denen selbst Damen jüngeren Alters Probleme haben dürften zu gehen. Trotzdem sind die Schuhe eine Augenweide, weshalb auch Königin Elisabeth gestern Nachmittag die Ausstellung besichtigte. Elke Ritt, Kunstreferentin des British Council, würde der Königin von den Exponaten höchstens einen schlichten, flachen Sommerschuh empfehlen. Schließlich müsse die Königin bei ihren zahlreichen öffentlichen Terminen viel stehen.

Einer Königin würdig sind auch die Pantoletten in zarten Farben, die dem Design des Rokoko nachempfunden sind. Neben einer Edeldame mit Perücke sind darauf violette Federn und bunte Strass-Steinchen aufgeklebt. Bunter Zierrat, Stickereien oder Steinchen sind bei den jungen Desigern hoch im Trend. Ein Prototyp von Adele Clark sticht besonders hervor, neben einem gebrochenen Absatz sind auch Sohle und Schuh voneinander leicht verschoben. Mit der Ausstellung will das British Council einen der ältesten Handwerkszweige vorstellen. Auch historische Fußbekleidung ist zu sehen. Der älteste Schuh ist ein 180 Jahre alter Reitstiefel. "England hat viele traditionelle Schuhfirmen. Besonders im klassischen Herrenschuh ist das Land führend", erklärt Elke Ritt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben