Berlin : DIE RECHTE SZENE

-

Die rechte Szene in Berlin gibt ein widersprüchliches Bild ab. NPD, DVU und „Republikaner“ stagnieren, das Milieu der Neonazis hat Zulauf. In Berlin zählt der Verfassungsschutz inzwischen 950 Neonazis, 2003 waren es noch 750. Die diffus rechtsextremen, gewalttätigen Skinheads sind gar nicht mitgerechnet. Das braune Musikbusiness in der Stadt hat mehrere Rückschläge hinnehmen müssen. Ende 2003 stufte das Kammergericht die Band „Landser“ als kriminelle Vereinigung ein, Sänger Michael R. wurde zu drei Jahren und vier Monaten Haft verurteilt. Michael R. ist jetzt Mitglied der NPD – die am 8. Mai, dem 60. Jahrestag des Kriegsendes, die Berliner mit einer Demonstration gegen die angebliche „Befreiungslüge“ provozieren will. fan

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar