Berlin : Die Regierenden sagten „Tschüss“

Tagesspiegel-Empfang zur Verabschiedung von Brigitte Grunert

-

Klaus Schütz war da. Richard von Weizsäcker auch. Walter Momper, Eberhard Diepgen und Klaus Wowereit kamen, um die TagesspiegelRedakteurin Brigitte Grunert in den Ruhestand zu verabschieden. So viele Regierende Bürgermeister auf einem Fleck sind selten zu finden. Berliner Politiker aller Coleur und Altersklassen fuhren in den 6. Stock des Verlagshauses zum Empfang. Aber auch viele Journalistenkolleginnen und -kollegen sagten Tschüss, brachten Blumen, Geschenke und gute Wünsche mit.

Tagesspiegel-Geschäftsführer Joachim Meinhold, Herausgeber Hermann Rudolph und Chefredakteur Giovanni di Lorenzo würdigten in ihren Reden die Lebensleistung Frau Grunerts. Regierungschef Wowereit brachte diesmal keine Charlotte Lorraine zum Vernaschen mit, sondern einen Berliner Bären aus der Königlichen Porzellan Manufaktur. Und zwar den „spielenden Bären“ von KPM, wer es genau wissen will. Mit einer kurzen, aber sehr bewegten Rede bedankte sich die langjährige landespolitische Korrespondentin des Tagesspiegels für die Ehrung. Keinen Tag in ihrem vierzigjährigen Berufsleben wolle sie missen.

Dann wurde es gemütlich bei Sekt, Wein und Häppchen. Man plauderte angeregt miteinander. Wer war sonst noch alles da? Die SPD-Senatoren Klaus Böger, Thilo Sarrazin und Peter Strieder, die Ex-Senatorinnen Lore Maria Peschel-Gutzeit, Ingrid Stahmer und Sibylle Volkholz. PDS-Landes- und Fraktionschef Stefan Liebich, der CDU-Landesvorsitzende Christoph Stölzl und CDU-Fraktionschef Frank Steffel, sein FDP-Amtskollege Martin Lindner und die Grünen-Spitzenpolitiker Sibyll Klotz und Wolfgang Wieland. So manche Senatssprecher und viele, viele andere…Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben