Berlin : Die Rettungsmannschaft

-

Name

Jola Glotza, 56, Andreas Heine und Peter Conrad

Beruf

Jola Glotza ist Internistin mit Schwerpunkt Rettungsmedizin auf der Inneren Intensivstation am Virchow-Klinikum, Peter Conrad und Andreas Heine sind Rettungsassistenten der Feuerwehr. Die Feuerwehr betreibt die Wagen, die Ärzte fahren mit.

Alltag

So ein Notarztwagen ist eine rollende Intensivstation. Es ist alles da: vier Herzschrittmacher, Beatmungsgeräte, Blutdruckmonitore und natürlich ein Defibrillator – ein 13 Kilo schwerer Kasten mit dem Elektroschocksystem zur Wiederbelebung von Herzen. „Der ist die halbe Miete“, sagt Jola Glotza, „den schleppen wir in jede Wohnung mit hoch.“ 15 der 40 Ärzte auf der Intensivstation fahren regelmäßig mit dem Notarztwagen mit, es will nicht jeder, denn der Job ist hart. Der Notarzt kommt nur, wenn es dem Patienten richtig schlecht geht (sonst übernimmt der Rettungswagen, der ohne Arzt unterwegs ist). „Oft kommen wir nicht nur in letzter Minute, sondern in letzter Sekunde, dann kippen uns die Leute unter den Händen weg.“ Mehrmals fahren die Ärzte in der Woche mit Toten wieder weg. Rund 15 Alarme in 24 Stunden – da ist das Spektrum breit. Herzinfarkte, Asthma, Unterzuckerung sind Routine, die Notärztin hilft aber auch Babys auf die Welt oder begleitet Sterbende.Foto: Mike Wolff/ Foto: rcf

0 Kommentare

Neuester Kommentar