Die Route : Durch den blauen Norden Brandenburgs

Der detaillierte Faltplan, der dieser Ausgabe beiliegt, stellt die Region nördlich Berlins zwischen Zehdenick, Lychen, Fürstenberg, dem Großen Stechlinsee und Rheinsberg vor. Keine andere märkische Landschaft weist mehr Wasser auf, so dass sich der hiesige Tourismusverband in Kürze von „Ruppiner Reiseland" in „Ruppiner Seenland" umbenennen wird. Der Wassertourismus lockt einfach sehr viele Ausflügler und Urlauber an. Wir haben als Titel unserer Folge deshalb „Blauer Norden" gewählt. Die Havel hat hier eine reizvolle Landschaft geschaffen, die viele Freizeitmöglichkeiten bietet.

Die Bahn fährt von Berlin nach Dannenwalde und Fürstenberg sowie nach Rheinsberg und ab Oranienburg und Berlin-Lichtenberg nach Zehdenick. Autofahrer nehmen die B 109 nach Zehdenick und die B 96 nach Fürstenberg. Der kürzeste Weg nach Rheinsberg führt über die A 24 bis zur Ausfahrt Neuruppin und von dort auf der Landstraße.

Weitere Informationen über touristische Angebote erhalten Sie von der Tourismus Marketing Brandenburg GmbH, Telefon 0331 /200 47 47.

Infos im Internet unter

www.naturreisen-brandenburg.de

www.bahn.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben