Berlin : Die Rückkehr des Bräutigams nach 14 Monaten

Olongo Mungombe ist wieder hier und heiratet – er saß in Kongo fest

-

Ihr Glück ist perfekt: Am Montag konnten sich die beiden Verlobten Daniela Rehberg und Olongo Mungombe auf dem Flughafen Tegel wieder in die Arme schließen. Ende April werden sie im Standesamt Marzahn heiraten. 14 Monate waren die beiden 25Jährigen getrennt, so lange saß Olongo Mungombe in Kinshasa fest. Dorthin war er geflogen, um seine Geburtsurkunde und einen Ledigkeitsnachweis für die Hochzeit zu besorgen. Er dachte, er wäre wenige Wochen später wieder zurück. Obwohl ihm die Berliner Ausländerbehörde vor seinem Abflug zugesichert hatte, dass er wieder einreisen könne, weigerte sich die Deutsche Botschaft in Kinshasa, ihm ein Visum auszustellen, bevor nicht alle Papiere in Absprache mit dem Berliner Kammergericht geprüft sind. Die Prüfung dauerte über ein Jahr. Vor fünf Wochen berichtete der Tagesspiegel über den Fall. Nachdem Leser Beschwerde bei der Botschaft eingelegt hatten, beschleunigten die Behörden das Verfahren. Mungombe kam 1990 mit seinen Eltern nach Berlin. Sein Asylantrag wurde abgelehnt, seitdem läuft eine Klage dagegen. Nun hat er ein Visum, das bis Mai gültig ist. Durch die Hochzeit mit Daniela Rehberg erhält der Bräutigam die deutsche Staatsbürgerschaft. clk

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben