Berlin : Die Russen kommen

„Moskauer Tage“sollen die Städtepartnerschaft kulturell beleben

-

Mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm aus Kultur und Wirtschaft präsentiert sich von diesem Mittwoch an die russische Hauptstadt mit „Moskauer Tagen in Berlin“. Angesichts der etwa 100 000 russischsprechenden Berliner sei das gleichzeitig auch so etwas wie ein „Heimspiel“, sagte der Chef der Senatskanzlei, André Schmitz, am Montag. Das frühere „Charlottengrad“ sei heute wieder eine „sehr kreative und selbstbewusste russische Gemeinde“. Einer der bekanntesten Protagonisten der russischen Kulturszene ist seit Jahren der Schriftsteller Wladimir Kaminer.

Der Fernsehkorrespondent Gerd Ruge, dessen Leben nach eigenen Worten in den letzten 50 Jahren sehr stark von seinen Aufenthalten in Russland geprägt wurde, bedauert das nachlassende gegenseitige Interesse in Deutschland und Russland seit dem Ende der Sowjetunion. „Was in Russland passiert, ist nach wie vor existenziell wichtig für uns in Deutschland.“

Die „Moskauer Tage“ finden im Rahmen des deutschrussischen Kulturjahres mit mehr als 800 Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet statt und finden ihr Gegenstück im nächsten Jahr in den „Berliner Tagen in Moskau“. Das Gala-Eröffnungskonzert mit dem Staatlichen Akademischen Symphonieorchester Moskau unter der Leitung von Pawel Kogan und mit dem Geiger Viktor Tretjakow findet im Konzerthaus am Gendarmenmarkt statt. Dazu erwartet der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) den Oberbürgermeister der russischen Partnerstadt, Juri Luschkow.

Bis zum 29. Juli gibt es in Berlin zahlreiche Konzerte, Theatervorstellungen, Ausstellungen russischer Maler, Bildhauer und Architekten sowie Lesungen russischer Autoren. Auch Jugendbegegnungen, Wirtschaftsforen und eine Ausstellung sind geplant. Hauptveranstaltungsorte sind neben dem Roten Rathaus die Kulturbrauerei im Prenzlauer Berg, das Russische Haus in der Friedrichstraße und der Saalbau Neukölln. Mit „Meisterwerken russischer Klassik“ wird am 9. Juli auch das diesjährige Classic Open Air-Festival auf dem Gendarmenmarkt eröffnet. Einen ganzen Tag lang stellt sich am Sonnabend (5. Juli) das „Russische Berlin“ mit Galerien, Kinos, Theater, Restaurants, Clubs und anderen Orten vor. dpa

Die Moskauer Tage im Internet:

www.berlin.de/rbmskzl/staedtepartnerschaften/index.html#Aktuelles

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar