Berlin : Die Schwimmhallen öffnen

In 20 Stadtbädern beginnt heute die Hallensaison

NAME

Meteorologisch hat ja bereits am Sonntag der Herbst begonnen. Die Berliner Bäder Betriebe erklären den heutigen Montag zum offiziellen Start der Hallensaison. In 20 Stadtbädern kann ab heute regelmäßig geschwommen werden.

Die Bäder im einzelnen: Märkisches Viertel, Paracelsusbad, Charlottenburg (Neue Halle), Fischerinsel, Tempelhof, Neukölln, Mitte (Gartenstraße), Helene-Weigel-Platz, Baumschulenweg, Zingster Straße, Buch, Sewanstraße, Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark, Lichterfelde, Lankwitz, Wilmersdorf (Heidelberger Platz), Holzmarktstraße, Wuhlheide und das Kombibad Seestraße. Das Stadtbad Tiergarten an der Seydlitzstraße ist ebenfalls geöffnet, zusammen mit den Liegewiesen der ansonsten geschlossenen Becken im Poststadion. Das Stadtbad wird aber spätestens am 30. September geschlossen, voraussichtlich bis zum 27. Oktober. Dann wird die Halle im Rahmen eines Energiesparprogramms saniert. Das gleiche gilt für die Schwimmhalle in der Gropiusstadt. Sie bleibt ab heute bis zum 30. September geschlossen.

Am 9. September soll – mit erheblicher Verspätung – das Stadtbad Schöneberg wieder starten. Die Becken der vor einigen Jahren erst nach aufwendiger Sanierung wieder eröffneten Halle mussten erneut abgedichtet werden. Baumängel gab es in der Halle ohnehin viele. Die Lehr- und Sportschwimmhalle Schöneberg öffnet am 23. September. Dort kam es nach Angaben der Bäder-Betriebe zur Verzögerung, weil es Lieferschwierigkeiten bei der Sanierung der Duschen gab. Zum 16. September öffenen die Hallen Spandau Nord und Allende sowie das Bad am Spreewaldplatz.

Wer bei dem sommerlichen Wetter lieber doch draußen schwimmen will, kann bis zum 15. September in die Sommerbäder gehen. Auch die Kombibäder Spandau Süd und Mariendorf sind bis zum 15. September in der Sommervariante geöffnet. oew

0 Kommentare

Neuester Kommentar