Berlin : Die Seilschaften der Berliner Nazis

-

Bei den gewaltbereiten rechtsextremen Kameradschaften hat der Verfassungsschutz im letzten Jahr „zahlreiche Neugründungen“ festgestellt. Derzeit gibt es in Berlin sechs Kameradschaften mit rund 150 Personen, das Durchschnittsalter: rund 20 Jahre.

MUSIKSZENE

Auch sie gilt als gewaltbereit und als „ideologisch gefestigt“. Zudem gebe es „Kontakte in die kriminelle Szene“ (Türsteher). Seit dem Verbot von „Blood & Honor“ im Jahr 2000 gilt die Gruppe „Vandalen“ um Michael Regener als wichtigste.Durchschnittsalter: 30 bis 35 Jahre.

PARTEIEN

Zu den „parlamentsorientierten Rechtsextremisten“ zählen NPD, DVU und Republikaner. Seit dem NPD-Wahlerfolg in Sachsen herrsche hier „Euphorie, neues Selbstvertrauen und ein Trend zur Zusammenarbeit“ – auch mit Kameradschaften und der rechten Musikszene. OD

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben