DIE SITUATION IN BERLIN : DIE SITUATION IN BERLIN

BETREUUNGSSCHLÜSSEL



In Berlin wird bei der Personalausstattung stärker nach Betreuungsart und Alter differenziert, ein direkter Ländervergleich ist deshalb nicht möglich. Eine Vollzeitkraft muss für fünf ganztags betreute Kinder unter zwei Jahren zur Verfügung stehen, oder für sechs zwischen zwei und drei Jahren. Mehr Personal gibt es, wenn behinderte Kinder oder viele mit nichtdeutscher Herkunftssprache in der Gruppe sind.

VOLLZEIT-ERZIEHER

50,5 Prozent der 20 400 Erzieherinnen in Berlin arbeiten in Vollzeit, der Anteil stieg in den vergangenen Jahren deutlich. Damit liegt Berlin im Bundesvergleich auf einem Spitzenplatz, nur in Nordrhein- Westfalen ist die Quote mit 56 Prozent höher. Allerdings sind derzeit nur gut 37 Prozent des pädagogischen Personals unter 40 Jahre alt – mehr als acht Prozentpunkte weniger als im Bundesdurchschnitt.

FACHKRÄFTEMANGEL

Der Senat will bis 2015 rund 11 000 zusätzliche Kitaplätze schaffen. Die GEW warnt, dass bis dahin 5000 Erzieherinnen fehlen könnten – wegen des hohen Altersdurchschnitts und weil die Berufsbedingungen zu unattraktiv seien. Schon jetzt sei es schwierig, qualifiziertes Personal zu finden. Senatorin Scheeres (SPD) will die Ausbildungskapazitäten erhöhen und setzt auf Quereinsteiger. svo

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben