Berlin : DIE STRASSENFUSSBALL-WM AUF DEM MARIANNENPLATZ

-

Der markige Spruch hängt jetzt im Künstlerhaus Bethanien. „Gebt Gas!“, hat Bundestrainer Jürgen Klinsmann den Machern der Straßenfußball-WM auf eine Tafel gemalt. Und das Tempo steigt: In wenigen Tagen beginnt der Aufbau des engen Stadions für die Straßenfußball-WM, mitten auf dem Mariannenplatz in Kreuzberg. Das Turnier wird vom 2. Juli bis 8. Juli ausgetragen. Die Eintrittskarten kosten einen Euro.

Mehr als 2000 Fans können auf den Stahlrohr-Tribünen stehen, um die schnellen Tricks der Fußballer auf engstem Raum zu sehen. 24 Teams aus fünf Kontinenten treten gegeneinander an; die Spieler kommen aus Ländern wie Ghana, Afghanistan, Costa Rica, Israel/Palästina oder auch England und Polen. Die Jungs von „fx united“ stellen das Team aus Friedrichshain und Kreuzberg. Alle Teilnehmer der Straßenfußball-WM kommen aus Projekten, die weltweit aktiv sind gegen Gewalt, Drogen oder Rassenhass. Der Tagesspiegel unterstützt das Projekt und verlost Karten.

Selbst wenn der Ball mal nicht rollt, wird Programm geboten: An den lauen Sommerabenden legen DJs auf, die Spiele der großen Fußball-WM werden auf einer Leinwand gezeigt. Mehr Informationen stehen auf der Internetseite www.festival06.org. Dort ist übrigens auch der Festivalsong des Berliner Reggae-Talents Lucry zu hören. AG

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar