Berlin : Die Tagesschau auf dem Handy

Ein einzigartiger Modellversuch testet den Fernsehempfang des Mobiltelefons

-

In Berlin kommt jetzt weltexklusiv das TVProgramm vom Fernsehturm am Alexanderplatz sogar aufs Handy – allerdings nur für einen kleinen Kreis von 50 Testpersonen. Noch sind die Prototypen nicht im Laden erhältlich, aber bis zur WM 2006 soll der Fußballfan beim entscheidenden Elfmeter live mit einem geeigneten Handy mitfiebern können.

Allerdings haben Handgeräte wie Mobiltelefone oder Taschen-Computer ein kleineres Display als ein Fernseher, daher müssen weniger Daten übertragen werden. Der Testkanal vom Fernsehturm kann theoretisch 40 Programme übertragen - doch welche Inhalte? „Ben Hur“ im Handy-Format macht wohl keinen Spaß. Daran arbeitet gerade die Gesellschaft BMCO mit Fernsehsendern, Geräteherstellern und Mobilfunkbetreibern. Projektleiter Claus Sattler geht davon aus, dass ein „Unterwegs-Gucker“ bloß rund zehn Minuten einschaltet. Darum soll der Zuschauer jederzeit ins Programm einsteigen können, nämlich in die Tagesschau als Dauerschleife.

Neu ist die Kombination von TV und Handy, und weil immer mehr Mobiltelefone Video-Kameras haben, kann der Zuschauer bei Rate-Shows mit Bild interaktiv gegen den Studio-Kandidaten antreten oder einen Musikwunsch um eine Videobotschaft ergänzen. Der Quizsender Neun Live und Viva Plus verdienen heute schon mit diesen Konzepten und kassieren über die Telefonrechnung. ole

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben