Berlin : DIE TARIFE DER GEMA

-

Die Gema wurde 1903 in Berlin gegründet, als „Anstalt für Musikalisches Aufführungsrecht“. Einer der Initiatoren war Richard Strauss. Zweck des Vereins: die Urheberrechte der Komponisten und Textautoren zu schützen und zu verwerten. Sobald in der Öffentlichkeit Musik live oder vom Band gespielt oder für gewerbliche Zwecke vervielfältigt wird, muss das angemeldet werden. So kostet das Abspielen in Gaststätten knapp 190 Euro im Jahr, Musik in einer TelefonWarteschleife 151 Euro, und Diskos zahlen Pauschalen von zehntausenden Euro im Jahr. 2002 hat die Gema 810 Millionen Euro eingenommen und nach Abzug von 15 Prozent Verwaltungskosten als Tantiemen an Musiker ausbezahlt. Die Gema-Einnahmen steigen, denn es wird immer stärker kontrolliert. Wer nicht anmeldet, zahlt doppelt. Wer sich weiter weigert, muss mit dem Gerichtsvollzieher rechnen. loy

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben