Berlin : Die Therapeutin für Schreibabys

-

Name

Paula Diederichs, 49

Beruf

Sozialpädagogin und Körpertherapeutin, Leiterin der Schreibabyambulanz in der „Nachbarschaftsetage“ an der Osloer Straße 12 in Wedding. Die Ambulanz ist diesmal auch bei der alljährlichen Spendenaktion des Tagesspiegels dabei – und heute werden die Schecks überreicht. 4500 Euro sind für Diederichs und ihre Kollegen zusammengekommen, damit wollen sie Fälle umsonst behandeln.

Alltag

In den ersten Monaten nach der Geburt schreien manche Babys oft stundenlang. Sie lassen sich nicht beruhigen, entwickeln Koliken, Krämpfe oder chronische Schlaflosigkeit, und die Mutter fühlt sich hilflos. Sie ist erschöpft und regelrecht wütend auf ihr Kind. In der Schreibabyambulanz, die auch von der einzigen Babystiftung Deutschlands unterstützt wird, der Charlotte-Stepphuhn-Stiftung, helfen Paula Diederichs und ihre Kollegen, „psychische und körperliche Spannungen zu begreifen und aufzulösen“. Bei der Mutter funktioniert das über Gespräche, für das Schreibaby gibt es gleich mehrere „Tricks“, die den Eltern auch für zu Hause beigebracht werden. Man muss darauf achten, dass das Kind sich beim Schreien nicht überstreckt und versteift, da hilft die so genannte Geborgenheitshaltung, dann wenden die Therapeuten Babymassage an oder beruhigen durch tief im Bauch erzeugte Töne. Eine Sitzung kostet 30 Euro. Anmeldung unter 43 66 90 44. Foto: Mike Wolff/Text: rcf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben