Berlin : Die tragische Bilanz - Polizei bittet um Mithilfe

weso

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall, bei dem am Neujahrsmorgen in Spandau eine bisher nicht identifizierte Frau getötet wurde. Das etwa 20 bis 25 Jahre alte Opfer war gegen 2.50 Uhr auf der Pichelsdorfer Straße in Höhe der Hausnummer 84 von einem Auto erfasst worden. Ohne sich um die tödlich Verletzte zu kümmern, fuhr der Unbekannte davon. Die 1,75 bis 1,80 Meter große Frau hatte einen schwarzen Mischlingshund bei sich und trug ein silbergraues Kleid, eine schwarze Plastikjacke und schwarze Lackstiefel. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 33 01-51 230 entgegen.



Zu dem tödlichen Messerstich, durch den nur eine Minute nach dem Jahreswechsel auf dem Breitscheidplatz in Charlottenburg ein 21-jähriger Mann ums Leben kam, sucht die Polizei noch Zeugen. Der Täter konnte zwar noch an Ort und Stelle festgenommen werden, allerdings ist der Anlass des Streits, der zu dem Messerstich führte, noch nicht geklärt. Die Mordkommission bittet Zeugen der Auseinandersetzung, sich unter der Telefonnummer 699 32 787 zu melden.



Bei weiteren Unfällen am Abend des Neujahrstages wurden eine 19-jährige Frau und ein 48 Jahre alter Mann tödlich verletzt. Ein weiterer Fußgänger erlitt schwere Verletzungen.

Die Frau hatte gegen 21.50 Uhr mit ihrem 33-jährigen Begleiter den Mariendorfer Damm in Höhe des Pilatuswegs überquert. Dabei wurden beide vom Wagen eines angetrunkenen 32-jährigen Fahrers erfasst. Die Frau wurde so schwer verletzt, dass sie noch am Unfallort starb, teilte die Polizei gestern mit. Ihr Begleiter kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Bei dem Autofahrer wurde eine Blutprobe veranlasst, sein Führerschein wurde eingezogen.

Nur etwa eine Stunde zuvor war auf der Kreuzung Frankfurter Allee / Rosenfelder Straße in Lichtenberg ein 48 Jahre alter Fußgänger von einem Auto angefahren worden. Der Mann hatte nach Auskunft der Polizei die Straße auf einer Fußgängerfurt überquert, dabei aber das rote Ampellicht missachtet. Er wurde vom Auto eines 22-jährigen Mannes aus Rüdersdorf angefahren und ebenfalls schwer verletzt. Die Feuerwehr brachte ihn ins Krankenhaus, in dem er seinen Verletzungen erlag.

0 Kommentare

Neuester Kommentar