Berlin : Die Tricks der Diebe

cs

Drängeln, Decken, Ziehen - so arbeiten Taschendiebe im Team zusammen. Meist sind sie zu zweit oder dritt unterwegs und suchen sich bevorzugt Frauen mit schlecht gesicherten Handtaschen aus. Ihre beste Chance sehen sie beim Ein- und Aussteigen in Busse: Dann schiebt sich der "Drängler" vor das Opfer und verursacht einen Stau, während der "Zieher" die Geldbörse an sich nimmt und der "Decker" die Tasche im Blick behält.

Aber es gibt noch andere Tricks. Zum Beispiel bittet der Täter um Wechselgeld, sein Opfer öffnet das Portemonnaie und hat schon verloren: Flinke Finger entwenden ihm die Scheine. Gleichermaßen erfolgreich ist der Stadtplan-Trick. Dabei wird ein Mensch bestohlen, der eifrig die Karte studiert, um einem angeblich Ortsunkundigen zu helfen. Schließlich bespritzen die Täter ihre Opfer gerne mit Fett, reiben den Fleck danach entschuldigend weg und machen lange Finger.

Tipp der Polizei: Geld und Wertsachen nur in Innentaschen mit Reißverschluss aufbewahren, Börsen niemals in offener Hosentasche oder in der Außentasche eines Rucksackes tragen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben