Berlin : Die Ufa-Theater-GmbH baut neun Säle und 2600 Sitzplätze ein

oew

Nun ist es beschlossene Sache: Am Alexanderplatz entsteht ein neues Multiplexkino. Die Treuhand-Liegenschaftsgesellschaft (TLG) wird die Gaststätte "Alextreff" abreißen und durch einen Neubau ersetzen lassen. Geplant ist ein kubusförmiges Gebäude, in dem neun Säle mit rund 2600 Sitzplätzen entstehen. Betreiberin wird die Ufa-Theater-GmbH sein, die bereits das Kosmos-Multiplex in Friedrichshain sowie traditionelle Kinos wie das Marmorhaus und den Royal-Palast in der West-City hat. In der kommenden Woche wird die Ufa ein Multiplex am Treptower Park eröffnen.

Am Standort Alexanderplatz war die Ufa lange interessiert. Ursprünglich plante die Firma ein Riesen-Multiplex mit 20 Sälen und 5000 Plätzen, allerdings in einem der geplanten Hochhäuser am Platz. Von den Plänen hat sich die Ufa verabschiedet, weil ein Bau des Turms nicht in Sicht und ein Kino dieser Größe angesichts der Kinoschwemme kaum noch rentabel ist.

Die Zusammenarbeit zwischen TLG und Ufa verläuft damit erstmals für beide Seiten glücklich. Das war nicht so bei der Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg, für die Ufa die Idee eines Multiplexkinos entwickelte: Die TLG als Eigentümerin vermietete schließlich - sehr zum Ärger der Ufa - an einen Konkurrenten. Am Alex überschneiden sich nun mehrere Interessen: Die TLG findet endlich eine Nutzung für den Alextreff. Mit der Errichtung eines Kinos ist der Bau eines Hochhauses am Platz etwas unwahrscheinlicher geworden, was dem Bezirksamt und dem PDS-Stadtrat Thomas Flierl entgegenkommt. Auch CDU-Wirtschaftssenator Wolfgang Branoner dürfte zufrieden sein, weil die Ufa nun ein kleineres Kino baut. Branoner fürchtet negative Folgen des Multiplex-Booms.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben