Berlin : DIE UMWELTZONE

WER REIN DARF

Das Gebiet innerhalb des S-Bahnrings darf seit Januar nur noch mit Plakette befahren werden. Etwa sieben Prozent der Autos bekommen keine, weil sie zu umweltschädlich sind. Ihre einzige Chance: eine vom Bezirksamt erteilte Ausnahmegenehmigung. Rund 4000 wurden bisher beantragt und mehr als die Hälfte davon genehmigt. Oldtimer mit H-Kennzeichen haben freie Fahrt.

WER DRIN IST

In Charlottenburg-Wilmersdorf entdeckten die Ordnungsbeamten schon am ersten Tag so viele geparkte Autos ohne Plakette, dass die Startauflage von 800 Hinweiszetteln komplett verteilt war. Jetzt wird nachgedruckt. In Mitte sollen vorerst 2000 Zettel reichen, neue können laut Bezirksamt rasch kopiert werden. Ab Februar gibt’s Knöllchen (40 Euro, ein Punkt in Flensburg).

WOZU SIE GUT IST

Indem vor allem ältere Dieselfahrzeuge ausgesperrt werden, soll die Luftbelastung durch giftigen Feinstaub sinken, so dass der Grenzwert künftig eingehalten wird. Den gibt die EU vor. Weil 2010 auch für die giftigen Stickoxide ein Grenzwert in Kraft tritt, sollen noch mehr Fahrzeuge ausgesperrt werden. obs

www.tagesspiegel.de/umweltzone

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben