Berlin : Die Verdienste der Frauen

-

Obwohl es Bernhard von der Planitz war, der scheidende Protokollchef des Auswärtigen Amtes, der gestern im Rahmen eines Mittagessens im Schloss Bellevue aus der Hand von Bundespräsident Horst Köhler das Verdienstkreuz Erster Klasse bekam, war es in seiner Familie auch ein Tag der Frauen. Vor allem für die 85-jährige Mutter, die, aus München angereist, bekannte, dass „stolz“ ein Wort sei, dass sie eigentlich nicht möge. Der Ausdruck „dankbar“ träfe viel eher ihre Gefühlslage. Vielfach gelobt wurde der Einsatz von Ehefrau Gisela von der Planitz , die ein eigenes Verdienstkreuz trägt und an der Seite ihres Mannes vor allem bei den Damenprogrammen vielfach engagiert war. In das Lob partnerschaftlichen Teamworks stimmte auch der frühere Staatssekretär Jürgen Chrobog ein. Der Geehrte selbst lobte dann unter anderem den sachkompetenten Einsatz von Eva Köhler . Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar