Berlin : „Die Verhoevens“ – live und im Film

Kino Arsenal würdigt heute und morgen die berühmte Familie

-

Sie haben Filmgeschichte gemacht – und sind einmal auch Geschichte eines Films geworden: „Die Verhoevens“ heißt die Dokumentation über die berühmte Familie der Schauspieler und Filmregisseure, die seit über drei Generationen vor und hinter der Kamera stehen. Gezeigt wird der Film am heutigen Sonntag um 21.15 Uhr im Kino Arsenal im SonyCenter am Potsdamer Platz. Die Dokumentation gehört zu einer Reihe, mit der das Filmmuseum den Regisseur Michael Verhoeven würdigt, der am 13. Juli 65 Jahre alt wurde.

Am Samstagabend wurde der Film „o.k.“ aus dem Jahr 1969 gezeigt, in dem Verhoeven sich mit dem Vietnamkrieg auseinander setzt. Und zwar in einer Art, die 1970 die Berlinale platzen ließ. In heftigen Polemiken wurde dem Film offener Antiamerikanismus vorgeworfen, am Ende wurde der Wettbewerb abgebrochen. Die Hauptdarstellerin Eva Matthes hatte sich für den gestrigen Abend angekündigt, am heutigen Sonntagabend will Verhoevens Gattin Senta Berger zum Gespräch erscheinen. Das Paar ist seit 37 Jahren verheiratet – am 26. September ist Hochzeitstag. Vorher ging es schon auf Segeltörn nach Capri, wo die beiden 1966 auch auf Hochzeitsreise waren. Inzwischen setzen die Söhne Luca und Simon die Familientradition fort, die ihr Großvater Paul Verhoeven als Theater- und Filmregisseur in den Dreißigerjahren begründete. Ein Wiedersehen mit Paul Verhoeven gibt es am Montag um 21.45 Uhr in „Paarungen“. Der 1967 von Sohn Michael gedrehte Film beendet die Verhoeven-Hommage im Kino Arsenal. Auch hierzu stellen sich Senta Berger und Michael Verhoeven ihrem Berliner Publikum – Karten unter der Rufnummer 269 55 10.hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben