• Die "World Federation of Great Towers" diskutierte auf ihrere Jahresversammlung über Sicherheit, die besten Aufzugsfirmen und über neue Ticketsysteme

Berlin : Die "World Federation of Great Towers" diskutierte auf ihrere Jahresversammlung über Sicherheit, die besten Aufzugsfirmen und über neue Ticketsysteme

Lo

Zum ersten Mal kam die "World Federation of Great Towers" in Berlin zusammen: Zu ihrem zehnten Jahrestreffen kamen Vertreter von 22 Türmen aus 17 Ländern zu unserem 30-jährigen Fernsehturm an die Spree. Höchstes Mitglied dieser Turm-Vereinigung ist der CN-Tower in Toronto mit 553 Metern, gefolgt vom Moskauer Riesen von Ostankino (540) und dem Oriental Pearl Tower aus Shanghai (468). Der Berliner Fernsehturm mit seinen 368 Metern steht weltweit an zehnter Stelle. Sein Chef Hartmut Wellner nennt als Gastgeber die Haupt-Themen der Türmer: "Wichtig ist die Sicherheit, wir reden über die besten Aufzugsfirmen und über neue Ticketsysteme - Sydney zum Beispiel ist schon so weit, dass dort 100 000 Karten übers Internet verkauft werden." Alle Türme sind touristische Anziehungspunkte. Am stärksten frequentiert sind die Türme von New York, Tokio, Toronto, Sydney, Seoul und Berlin mit zusammen zwölf Millionen Besuchern pro Jahr. Eine Stichprobe im Februar ergab: Berlins Turm-Gäste kamen aus 56 Ländern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar