Berlin : Diebe brachen mit Autos in Geschäfte ein

von

Das Einbruchswerkzeug hat vier Räder und wird bei der Tat ziemlich ramponiert, doch den Dieben geht es nur um den durchschlagenden Effekt: Zum zweiten Mal in Folge sind Unbekannte mit dem Auto in Ladengeschäfte gefahren, um wertvolle Waren zu stehlen. Mittwochfrüh brachen die Täter auf diese Art in einen Elektronikmarkt in Steglitz ein. In der Nacht zuvor war es ein Juweliergeschäft in einem Einkaufscenter in Köpenick. Die Ermittler haben nun viel Arbeit – aber keine heiße Spur zu den Dieben.

Im jüngsten Fall hatten es die Kriminellen offenbar auf Mobiltelefone abgesehen: Gegen 3.15 Uhr sah ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma, wie sechs bis acht Maskierte die Hintertür eines „Saturn“-Elektronikmarktes in der Treitschkestraße in Steglitz aufhebelten. Dann durchbrachen sie mit einem Renault Twingo das Rollgitter, liefen in den Laden und zertrümmerten die Vitrinen mit Vorschlaghämmern und entwendeten zahlreiche hochwertige Handys. „Die Täter flüchteten dann in zwei dunklen Autos, die schon bereitstanden“, sagte ein Polizeisprecher. Den Renault und die Werkzeuge ließen sie zurück. Der Security-Angestellte hatte die Polizei alarmiert, doch die Tat lief so schnell ab, dass die Täter fort waren, ehe die Beamten eintrafen. Kriminaltechniker sicherten Spuren an den Utensilien und am Auto – sie werden nun ausgewertet, hieß es.

Ganz ähnlich lief ein Coup in der Nacht zu Dienstag ab. Mit einem zwei Tage zuvor gestohlenen BMW rasten die Einbrecher in das „Allende-Center“ in Köpenick, in dem sie durch zwei aufeinander folgende Glasflügeltüren krachten, wie ein Beamter berichtete. Dann fuhren sie weiter durch die Flure des Centers, bis sie vor einem Juwelierladen standen. Dort drückten sie mit dem BMW die Schaufenster ein und griffen sich Schmuck aus den Auslagen. Bei ihrer Flucht ließen die Täter ebenfalls das Fahrzeug zurück. Die Polizei wertet jetzt die Aufnahmen aus der Videoüberwachung des Geschäftes aus. Nur kurz vor der Tat im Center hatten Unbekannte es bereits auf einen Juwelierladen in der Bölschestraße in Köpenick abgesehen. Hier war eine Scheibe beschädigt worden, sagte ein Polizeisprecher. Die Ermittler prüfen, ob es einen Zusammenhang zwischen den Einbrüchen gibt. Tanja Buntrock

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben