DIE FLOTTE : Neue Züge sollen 30 Jahre fahren können

DER BESTAND

650 Viertelzüge (Zwei-Wagen-Einheiten) zählen zum Bestand der S-Bahn. 500 Viertelzüge gehören zur Baureihe (BR) 481, 80 zur BR 485 und 70 zur BR 480. Laut Bericht des „Arbeitskreises Fahrzeuge der Berliner S-Bahn“ will die S-Bahn die Altbaureihen 480 und 485 nach 2017 nicht mehr weiterbetreiben, da erhebliche technische Umrüstungen notwendig sind.

DIE AUSSCHREIBUNG

Der Senat fordert vom neuen Betreiber die Anschaffung von 190 bis 195 S-Bahn-Viertelzügen – das sind rund 390 Wagen. Die Kosten von etwa 600 Millionen Euro müssen vom Betreiber selbst getragen werden. Der Verkehrsvertrag ist für 15 Jahre ausgeschrieben: Die Züge müssen für weitere 15 Jahre, also insgesamt 30 Jahre, fahrbar sein und laut Senat auch bei einem Betreiberwechsel zur Verfügung stehen.

DAS DESIGN

Die neuen S-Bahn-Züge werden den bekannten ockergelb-roten Anstrich haben. Sie sollen mit Klimaanlagen ausgerüstet sowie barrierefrei sein. Außerdem müssen sie sicherheitstechnischen Standards entsprechen. sib

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben