DIE GROSSBAUSTELLE : DIE GROSSBAUSTELLE

MUSEUMSINSEL

Im Jahr 1999 beschloss der Stiftungsrat einen Masterplan für die Sanierung der Museen. Demnach wird eine Archäologische Promenade Bode-, Pergamon-, Neues und Altes Museum miteinander verbinden. Ein neues Eingangsgebäude entsteht, das im Jahr 2014 fertig werden soll. Zurzeit laufen die Arbeiten am Fundament des Neubaus.

DAS IST FERTIG

Die Alte Nationalgalerie wurde für 74 Millionen Euro als erstes Museum auf der Insel saniert und 2001 wiedereröffnet. Im Jahr 2006 folgte das Bode-Museum (165 Millionen Euro). Vor zwei Jahren wurden auch die 200 Millionen Euro teuren Arbeiten am Neuen Museum nach einer zwölf Jahre dauernden Sanierung abgeschlossen.

PERGAMON–MUSEUM

Bis zum Jahr 2025 sollen Sanierung, Erweiterung und Umbau des Pergamon-Museums nach Plänen des verstorbenen Oswald Mathias Ungers laufen, 384 Millionen Euro soll sie kosten. Federführend sind die Architekten Kleihues+Kleihues. Wichtigste Maßnahmen: Neubau vor dem Ehrenhof, Schließung der Nordfassade und Hauptrundgang.

BESUCHER

Vom Masterplan erhofft man sich beim Pergamon-Museum eine Vervierfachung der Besucherzahl auf über vier Millionen im Jahr. Die ganze Museumsinsel, die 1999 von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt wurde, besuchten im Jahr 2010 rund 2,6 Millionen Menschen. Zum Vergleich: Neun Millionen sind es im Pariser Louvre. ball

0 Kommentare

Neuester Kommentar