Berlin : DIE KUNST

Das menschliche Maß.

Eine Mischung aus Malerei, Skulptur, sogar Performance findet sich in dieser Atelier-Fotografie wieder – einer von vielen, die Thomas Scheibitz täglich in seinem Studio am Schiffbauerdamm macht, um sich immer wieder neu seiner Arbeit zu versichern und sie „von außen“ zu

betrachten, wie er sagt. Durch den von links hereinragenden Arm und Brustkorb seiner Frau, der Künstlerin Lisa Junghanß, bekommt diese Aufnahme sogar eine humorvolle Note. Die Anwesenheit einer Person in dieser Ateliersituation, die eher einem Stillleben gleicht, verrät viel über Scheibitz’ Arbeitsweise, die sich zwischen Malerei und Bildhauerei bewegt. Skulptur kann bei ihm ins Zweidimensionale kippen, das Bild zum Gegenstand aufklappen und umgekehrt. Das Maß aller Dinge ist seine Augenhöhe von 1,72 Metern. Nicht von ungefähr glaubt der Betrachter, Formen, Muster, Farben vage wiederzuerkennen: Sie sind von Alltagsobjekten und kunsthistorischen Vorlagen inspiriert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben