Berlin : „Dienstaufwand“ muss selbst bezahlt werden Keine Pauschale mehr für Kleidung

NAME

In Berlin müssen die Senatoren und andere Spitzen des Öffentlichen Dienstes ihre Dienstaufwendungen künftig selbst bezahlen. Der Unterausschuss Stellenwirtschaft des Hauptausschusses strich gestern die pauschalen Dienstaufwandsentschädigungen etwa für repräsentative Kleidung. So sollen künftig 200 000 Euro im Jahr gespart werden. Bisher erhielten Spitzenvertreter des Öffentlichen Dienstes monatlich zwischen rund 380 Euro (Regierender Bürgermeister) und 51 Euro (Gerichtspräsidenten). „Wir wollen ein deutliches Signal in die Stadt senden, dass wir nicht nur von den Mitarbeitern der Verwaltung Abstriche erwarten, sondern auch von Führungskräften, deren Besoldungshöhe das aushält“, hieß es. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben