Diepgen und Biermann : Siebzig und mehr

Eberhard Diepgen feiert seinen 70., Wolf Biermann seinen 75: Stephan Wiehler hätte die beiden Geburtstagsfeiern gern zusammengelegt.

von

Das letzte Jahrhundert kommt in die Jahre. Opa erzählt nicht mehr vom Krieg, sondern vom Mauerbau, von Freiheitskämpfen und Geduldsproben, hüben wie drüben, von steten Tropfen, die den Stein höhlten. Schon wieder ewig her. Schön, wenn von Zeit zu Zeit Gelegenheiten kommen, zurückzublicken, wie an diesem Wochenende, an dem zwei langgediente Berliner Geburtstag feierten. Der eine ist als Ehrenbürger der Stadt inzwischen selbst so etwas wie der preußische Ikarus, als den er einst den eisernen Adler von der Weidendammer Brücke besang. Wolf Biermann, der am Dienstag 75 Jahre alt wird, feierte am Sonntag schon mal mit Freunden und Weggefährten im Berliner Ensemble ins Jubiläum hinein. Der andere feierte im Schloss Friedrichsfelde: Der Ehrenvorsitzende der Berliner CDU, Eberhard Diepgen, wurde 70. Und Nachfolger Klaus Wowereit würdigte dessen Verdienste um das Zusammenwachsen der Stadt. Das gilt wohl für beide deutschen Lebenswege, so unterschiedlich sie auch verlaufen sind. Gerne hätte man sich bei einer gemeinsamen Geburtstagsfeier am Kaminfeuer an ihren gemischten Erinnerungen gewärmt. (Seiten 8 und 9)

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben