Berlin : Diepgens geheimer Kultur-Kandidat Stefan Schlede weiß nichts von seinem Glück

za

Von seiner Kandidatenliste für das Amt des Kultur- und Wissenschaftssenators hat der Regierende Bürgermeister Eberhard Diepgen schon viele Namen streichen müssen: KMK-Generalsekretär Erich Thies, die CDU-Hochschulexpertin Monika Grütters, den Salzburger Festspiel-Intendanten Gérad Mortier, die Senatoren Peter Kurth und Eckart Werthebach. Gestern wurde der CDU-Schulexperte und stellvertretende CDU-Landesvorsitzende Stefan Schlede von einer Berliner Tageszeitung als "Geheimtipp" ins Gespräch gebracht. So geheim, dass er selbst nichts davon wisse, sagte Schlede dem Tagesspiegel. Diepgen habe ihn nicht gefragt. "Diesen Gedanken müssen Sie nicht weiterverfolgen." Bleibt vorläufig nur Christoph Stölzl übrig. Es sei denn, Diepgen hat tatsächlich einen geheimen Kandidaten in der Hinterhand.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben