DIESE KARTE LIEGT BEI : DIESE KARTE LIEGT BEI

DIE ROUTE

Der Tourenplan, der dieser Ausgabe beiliegt, zeigt die 28 Kilometer lange Route vom S-Bahnhof Wannsee zur Glienicker Brücke, in die Villenkolonie Babelsberg, zum Südwestkirchhof Stahnsdorf und zurück nach Wannsee. Wer sich den Abstecher nach Stahnsdorf und zum ersten Kontrollpunkt Dreilinden sparen will, ist nur 18 Kilometer unterwegs. Auf einem längeren Stück nützt dieser Tour die Ausschilderung des Berliner Mauerradweges. Entlang der Strecke stehen zahlreiche Tafeln mit historischen Fotos über den einstigen Verlauf des in diesem Bereich nahezu unüberwindbaren Grenzwalls und die Menschen, die bei Fluchtversuchen ihr Leben lassen mussten.

AUS- UND EINBLICKE

Entlang der Rundtour befinden sich zahlreiche markante Orte wie die Pfaueninsel, die Glienicker Brücke, der Schlosspark Babelsberg und der Europarc Dreilinden an der früheren Grenze zwischen West-Berlin und der DDR. Aber auch weniger bekannte Stellen wie die Reste der 1961 eingestellten Friedhofsbahn zwischen Wannsee und dem Südwestkirchhof, Überbleibsel des 1969 aufgegebenen Kontrollpunktes Dreilinden und der Eisenbahnbrücke über den Teltowkanal lohnen eine Besichtigung. Übrigens: Auf der Tour gibt es kaum Steigungen; sie eignet sich also auch für ungeübte Radfahrer. Ste

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben