Berlin : Dieser Zug endet hier

-

Er ist 45 Tonnen schwer, 28 Meter lang, 4,8 Meter hoch. Gestern wurde das letzte Exemplar des GrotewohlExpresses auf den Hof der Stasiopfer-Gedenkstätte Höhenschönhausen gehievt. Mit dem Zug wurden Gefangene in die Haftanstalten der DDR transportiert. Von der Enge der Viererzellen im Innern des alten Bahnwaggons wissen jene, die ihre Knie an die eines Gegenübers pressen mussten. Wie Hartmut Richter. Der Zug fuhr ihn 1966 von Karl-Marx-Stadt nach Potsdam. „Das Schlimmste, was ich erlebt habe“, sagt der 56-Jährige, der wegen versuchter Republikflucht verurteilt war. Ursprünglich sollte der Waggon in Bautzen gezeigt werden. „Aber da gab es Widerstände. Es hieß, er passe nicht ins Ausstellungskonzept“, sagt Hubertus Knabe, Leiter der Gedenkstätte Hohenschönhausen. Laut Knabe muss er dringend saniert werden. mne/Foto: Wolfgang Kumm/dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar