Berlin : Diethard Schütze bleibt trotz Korruptionsverdachts CDU-Kreisvorsitzender

za

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Diethard Schütze, gegen den die Berliner Staatsanwaltschaft wegen Korruptionsverdachts ermittelt, ist am Dienstagabend zum Kreisvorsitzenden der Reinickendorfer CDU wiedergewählt worden. Auf einem Kreisparteitag stimmten 83 Delegierte für den 45-jährigen Rechtsanwalt und Notar, nur 18 votierten gegen ihn.

Schütze erklärte den Parteifreunden vor dem Wahlgang, er habe sich nichts vorzuwerfen. Aus dem Kreis der Delegierten kam anschließend keine einzige Wortmeldung. Die Wiederwahl Schützes wurde parteiintern als "Vertrauensbeweis" gewertet. Zu stellvertretenden Vorsitzenden des einflussreichen, mitgliederstarken CDU-Kreisverbands wurden Michael Dietmann und die Abgeordneten Andreas Gram und Frank Steffel gewählt.

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben