Berlin : Digitale Tafelfreuden

Start mit Filmstar: Münsterländer Firma spendierte dem Flughafen Tegel eine Anzeigewand

-

Seit gestern befinden sich Autofahrer an der Zufahrt des Flughafens Tegel nicht mehr im Tal der Ahnungslosen. Nach fünfmonatiger Zwangspause gibt es neben der Straße wieder eine Anzeigetafel, die darüber informiert, welcher Flug an welchem Flugsteig abgefertigt wird. Der Ausfall des maroden Vorgängers hatte für erheblichen Unmut bei Passagieren und Taxifahrern gesorgt. „Körbeweise“ waren nach Angaben von Flughafenchef Dieter JohannsenRoth Beschwerden eingegangen, seit die Mechanik der alten Tafel am 27. Oktober versagt hatte. Ersatzteile waren nicht mehr verfügbar, eine Instandsetzung hätte mindestens sieben Monate gedauert.

Jetzt kommen die Informationen per Digital Info Port (DIP): Daten in Leuchtziffern und -buchstaben. Der Flughafen erhielt den Ersatz zum Nulltarif. 850000 Euro hat die Münsterländer Firma Dan Witt investiert. Denn sie verdient während der noch mindestens siebenjährigen Bestandsdauer des Airports an den digitalen Werbeflächen.

Im Vergleich zum Vorgängermodell ist DIP ein echter Jumbo. Auch der aktuelle Belegungsstand von Parkhäusern und -plätzen wird angezeigt; möglich sind 8,6 Millionen Farbnuancen. Damit sei die neue Informationsquelle einmalig in Europa, sagt Michael Czekalla von der Herstellerfirma. Die Schauspielerin Katja Riemann hat das digitale Plakat gestern mit eingeweiht – in ihrer Eigenschaft als Unicef-Botschafterin. Das Weltkinderhilfswerk darf die Werbefläche für ein Jahr kostenlos nutzen.

Auch an anderer Stelle wird der mit elf Millionen Passagieren am stärksten frequentierte Flughafen Berlins modernisiert. In der Halle wurden die Fluginformationen durch Videoschirme ersetzt, die auch Wetterberichte und Fernsehen bieten. Und bis Mitte des Monats geht das neue Parkhaus mit 566 zusätzlichen Stellplätzen in Betrieb. du-

0 Kommentare

Neuester Kommentar