Berlin : Dinieren mit der Königin

Silvia von Schweden sammelt heute Abend Geld für ihre Stiftung

$AUTHOR

Im Märchen werden oft die Prinzessinnen mit Wundern in Verbindung gebracht. Im richtigen Leben kann sowas auch einer Königin gelingen. Für die schwedische Königin Silvia haben sich die renommiertesten Profi-Gastgeberinnen des Landes erstmals entschlossen, an einem Strang zu ziehen. Im Ballsaal des Hotels Adlon findet heute Abend unter der Schirmherrschaft und in Anwesenheit der Königin eine große Gala zugunsten der Mentor-Stiftung statt. Dabei soll möglichst viel Geld für die Stiftung aufgetrieben werden. Deshalb bringen Alexandra von Rehlingen, Isa Gräfin von Hardenberg und Beate Wedekind, sonst muntere Konkurrentinnen im Glamour-Geschäft, die geballte Kraft ihrer Erfahrungen und ihre Talente ein.

Die Sache ist es allerdings auch wirklich wert. Kinder, die Pech mit ihren Eltern haben, haben oft ein schwaches Selbstbewusstsein und können keine Strategien entwickeln, mit denen man Probleme bewältigt. Drogenmissbrauch und aggressives Verhalten sind die Folge. Die 1997 gegründete Mentor-Stiftung will solchen Kindern helfen, eine positive Einstellung zur eigenen Persönlichkeit zu entwickeln. Die schwedische Königin hat in der Vergangenheit immer wieder selbst für die Stiftung geworben. Auf Schloss Drottningholm ist sie durchaus Thema am Familientisch. Die Stiftung kümmert sich auch um Straßenkinder in Brasilien, Russland und den baltischen Staaten. Für Königin Silvia war das Anlass, sich in Gefängnissen und Ghettos umzuschauen. Von Begegnungen, die sie in diesem Zusammenhang besonders bewegt haben, hat sie im letzten Jahr erzählt, von dem Jungen, der in einem Pappkarton lebte, von Kindern, die nur einen kleinen Diebstahl begangen hatten, sich aber die Zelle mit einem Mörder teilen mussten.

Dem Kuratorium der Stiftung gehören unter anderem Ann-Katrin Bauknecht, Celia Gräfin von Bismarck, Friedrich-Christian Flick, Anne Maria Jagdfeld, Brigitte von Boch-Galhau und Angela Gabriele Underberg an. Sie alle werden mit etwa 300 anderen Gästen zur Gala erwartet. Auch Elvira Bach, Sabine Christiansen, Volker Schlöndorff und Hieronymus und Marynic Graf und Gräfin von Wolff-Metternich wollen dabei sein. Die eingeladenen Gäste müssen 500 Euro pro Person bezahlen.

Um zusätzlich Geld zu sammeln, gibt es eine Versteigerung unter dem Motto „Things that money can’t buy“. Für den guten Zweck kommen zum Beispiel Einladungen zur Oscar-Party in Los Angeles und zur Giorgio Armani Fashion Show in Mailand unter den Hammer. Wer’s lieber zünftig statt glamourös mag, wird sich dabei vielleicht eine Trekking-Tour mit Reinhold Messner im Himalaya leisten wollen.

In einem geht es in der schwedischen Königsfamilie ganz wie in normalen Familien zu. Erwachsene Kinder müssen nicht zu den gleichen Feten gehen wie ihre Eltern. Deshalb ist Thronfolgerin Victoria auch nicht dabei, obwohl sie gerade in Berlin ein Praktikum macht. Allerdings steht zu befürchten, dass es nicht so einfach sein wird, mit der Mutter einen Stadtbummel zu machen. Inkognito hält sich die Königin, deren Bruder hier geboren wurde und der heute in der brasilianischen Botschaft arbeitet, dem Vernehmen nach häufiger in der Stadt auf. Aber der royale Glanz entfaltet sich in voller Märchenhaftigkeit natürlich nur zu solchen Gelegenheiten. Nur ein Staatsbesuch könnte das noch übertreffen. Elisabeth Binder

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben