Berlin : Disco statt Diät

„Brigitte“ feiert 50. im Café Moskau

-

STADTMENSCHEN

Zum 50. Geburtstag wollte „Brigitte“ es richtig krachen lassen. Aber zuerst war Petrus dran: Blitze, Donner und viel Regen über dem roten Teppich vor dem Café Moskau nahe dem Alex. Die 2000 – vorwiegend weiblichen – Gäste nahmen’s gelassen. Sie schwelgten in Erinnerungen und die heißen vor allem: BrigitteDiäten. Schauspielerin Iris Berben hat sie schon probiert, Filmproduzentin Regina Ziegler hat schon nach Anleitung der Hamburger Zeitschrift gehungert, genau wie die Ex-Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth und Bundesjustizministerin Brigitte Zypries .

Drinnen im Café Moskau, einem DDR-Prunkbau aus den 60er Jahren, dann das Kontrastprogramm: Rustikales Büfett mit viel Fleisch. Wohl eher die Welt von den TV-Ladies Sandra Maischberger und Barbara Schöneberger , die beide „noch nie“ Ernährungs- oder Beautytipps der Brigitte ausprobiert haben.

Das Motto der Geburtstagsparty: „50 Jahre Gegenwart“ – bloß nicht alt wirken! Wohl auch deshalb – und nicht nur weil an der Spree 1954 die erste Brigitte gedruckt wurde – feierte man im Berliner Szene-Club „Café Moskau“. Zunächst waren die Diskjockeys „Yellow Lounge“ dran, zu vorgerückter Stunden die Berliner Band „De-Phazz“ und der britische Chartstürmer Jamie Cullum für die Pop-Jazz-Show, ab Mitternacht Rock’n’Roller Dick Brave & The Backbeats.

Klaus Wowereit wollte später auch noch zur Party kommen genau wie Ex-Ministerpräsident Kurt Biedenkopf . Vielleicht, um an diesem Abend neben den vielen Frauen auch einem Mann zu gratulieren – dem Brigitte-Chefredakteur Andreas Lebert. jule

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben