Berlin : DJ Rezzo und der tote Ewing

-

Eine Treppe elegant hinabzuschreiten, ist eine Herausforderung. Vor allem, wenn man als Frau Highheels trägt und unter Beobachtung steht. Noch schwieriger wird es allerdings mit einer Verletzung am Fuss. Insofern war der Auftritt von Nina Petri zur Premiere des Films „Am Tag als Bobby Ewing starb“ am Dienstag in der Kulturbrauerei vielleicht der undankbarste: Die Schauspielerin, die in dem Werk die Rolle der Gesine spielt, war einen Tag zuvor auf eine Scherbe getreten. Trotzdem humpelte sie im Anschluss an die Vorführung auf die Bühne und ließ sich für ihre filmische Leistung mit Applaus feiern. Einen sicheren Auftritt legte hingegen Rezzo Schlauch hin. Gemeinsam mit seinen Parteifreunden Claudia Roth und Ludger Vollmer stand er nach dem Film bei der anschließenden Premierenfeier im Frannz Club in Prenzlauer Berg noch hinter dem Mischpult. Mit Rockklassikern wie „My Generation“ von The Who brachte er die Gäste erstaunlich schnell zum Tanzen. Selbst Darsteller Richy Müller konnte sich da einem euphorischen Kopfnicken nicht verweigern. hey

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben