Berlin : DLRG-Taucher retteten Fluggäste aus Hubschrauber

-

DLRGTaucher aus Berlin haben auf der Kieler Woche zwei Fluggäste und den Piloten eines gekenterten Hubschraubers gerettet. Das Unglück ereignete sich nach Auskunft der DLRG bereits am Freitag und zwar genau vor dem Stützpunkt der Berliner Wasserretter, die zur Unterstützung ihrer Kollegen zu dem Segelsportereignis geschickt worden waren. Mit dem Hubschrauber wurden Rundflüge über der Kieler Förde veranstaltet. An den Kufen hatte er zwei Schwimmer, um auf dem Wasser landen zu können.

Als der Pilot neue Fluggäste an Bord nehmen wollte, verlor der Helikopter das Gleichgewicht und kippte mit laufendem Rotor um. Verletzt wurde dadurch niemand. Aber einer der beiden Fluggäste, die bereits an Bord waren, zog sich Prellungen zu, als der Helikopter aufs Wasser schlug, der zweite erlitt einen Schock, sagte DLRG-Einsatzleiter Martin Wiemann. Anschließend unterstützten die DLRG-Taucher die Kieler Feuerwehr dabei, den Hubschrauber aufzurichten, der auf der Seite lag und auf dem Wasser schwamm. Die Unglücksursache ist noch ungeklärt. Möglicherweise hat eine Welle den Hubschrauber aus dem Gleichgewicht gebracht.weso

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben