Berlin : Doch kein Eintritt im Park Sanssouci

Gratis-Erlebnis. Der Besuch im Park von Schloss Sanssouci soll weiter kostenlos bleiben. Freiwillig kann jeder aber einen Obolus entrichten. Foto: AFP
Gratis-Erlebnis. Der Besuch im Park von Schloss Sanssouci soll weiter kostenlos bleiben. Freiwillig kann jeder aber einen Obolus...Foto: AFP

Potsdam - Besucher des Potsdamer Schlossparkes Sanssouci müssen auch künftig keinen Pflichteintritt zahlen. Diese Pläne der Preußischen Schlösserstiftung, die am Donnerstag im Stiftungsrat mit dem Bund, dem Land und Berlin als Träger beschlossen werden sollten, sind nach Tagesspiegel-Informationen vom Tisch. Stattdessen beschloss das Aufsichtsgremium, das „alternative Finanzierungsmöglichkeiten“ gesucht werden sollen. Konkret ist dem Vernehmen nach an eine Hotelabgabe gedacht. Entsprechende Vorgespräche mit dem Potsdamer Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) gab es bereits. Die Stiftung versprach sich vom Zwei-Euro-Eintritt, der ab 2012 erhoben werden sollte, jährliche Einnahmen von rund fünf Millionen Euro. Diese werden nach Angaben von Generaldirektor Hartmut Dorgerloh benötigt, um den wachsenden gärtnerischen Pflegeaufwand für die zum Unesco-Welterbe zählenden Schlosspark zu finanzieren. Gegen den Eintritt hatte es heftige Proteste gegeben. thm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben