Berlin : Dom-Aquarée: Hai getötet

Tier litt unter Stress und Infektion

-

Das DomAquarée hat eine Sehenswürdigkeit weniger: Einer der beiden Hundshaie musste eingeschläfert werden, sagte Aquariumsleiter Martin Hansel. Das 1,10 Meter lange Tier litt an einer bakteriellen Infektion. „Offenbar stand der Hai unter Stress, sein Immunsystem war geschwächt“, sagte der 36-jährige Biologe aus Friedrichshain. Ein Tierarzt hatte dem Hai vergangene Woche eine Spritze gesetzt, bestätigte Hansel gestern Abend eine Meldung der „Bild“-Zeitung. Das in Südengland gezüchtete Tier hatte sich bereits im Dezember kurz nach Ankunft im 16Meter hohen Aquarium „an den künstlichen Korallen die Nase eingedrückt und so offenbar sein Tastempfinden beeinträchtigt“, sagte Hansel. Der Hai war zuletzt in einem runden Becken in Quarantäne. Der zweite Hundshai hat sich Hansel zufolge gut in der neuen Unterwasserwelt eingelebt. kög

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben