Berlin : Don-Bosco-Heim schließt im kommenden Jahr

-

Das DonBosco-Heim am Wannsee wird zum 31. März 2005 schließen. Das haben die Ordensbrüder der Salesianer Don Boscos beschlossen. In der 50 Jahre alten Einrichtung wurden zuletzt 60 Kinder aus zumeist zerrütteten Familien betreut. Was aus ihnen wird, ist unklar. Die 60 Mitarbeiter werden entlassen.

„Wir können die wirtschaftliche Schieflage nicht auffangen“, sagte Pater Ulrich Otto vom Trägerwerk Don Bosco in Berlin. In den vergangenen Jahren habe man allein zu den Personalkosten jährlich 150000 Euro zuschießen müssen. Das gehe nicht mehr. Er machte die Kürzungen der Landesmittel im Jugend- und Sozialbereich für die Schließung verantwortlich. Gleichzeitig hätten die Jugendämter weniger Jugendliche zugewiesen.

Vergangenes Jahr hatte das Heim bereits seine Ausbildungswerkstätten geschlossen und 30 Mitarbeiter entlassen. Anschließend gelang es nach Angaben Ottos nicht, ein ökonomisch tragfähiges Konzept zur Fortführung der Einrichtung zu finden. Das 85000 Quadratmeter große Gelände soll möglicherweise verkauft werden. Der Immobilienunternehmer Douglas Fernando würde gerne eine Realschule und ein Gymnasium dort errichten. Don Bosco war ein katholischer Priester, der im 19. Jahrhundert in Italien eine Gemeinschaft gründete, um armen Kindern zu helfen. clk

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben