Doppelter Überfall : Hartnäckiger Räuber

Zwei Anläufe brauchte in Berlin ein bislang unbekannter Räuber, um Bargeld aus einer Supermarktkasse zu erbeuten. Den ersten Versuch startete der Mann gestern gegen 18 Uhr in Kreuzberg bei einer Supermarkt-Filiale in der Köthener Straße.

Berlin - In der ersten Supermarkt-Filiale ließ er sich zunächst vom Verkaufspersonal über verschiedene Waschmittel beraten, stellte sich an der Kasse an und wartete geduldig, bis er dran war.

Dann forderte er die Kassiererin mit vorgehaltener Schusswaffe auf, ihm das Bargeld aus der Kasse zu geben. Nachdem die Angestellte dies verweigerte, versuchte er selbst die Kasse zu öffnen, was ihm aber nicht gelang. Der frustrierte Räuber feuerte schließlich einen Schuss ab, bei dem jedoch niemand verletzt wurde. Bevor er ohne Beute flüchtete, warf er eine Flasche und ein Paket Waschpulver in Richtung der Kassiererin, verfehlte aber sein Ziel.

Vermutlich derselbe Täter startete gegen 21 Uhr 15 einen zweiten Anlauf in einem Supermarkt in der Schöneberger Winterfeldstraße. Auch hier interessierte sich der Räuber für Waschmittel, nahm sich ein Paket und begab sich zum Kassenbereich. Hier warf er der Angestellten das Paket zu, zog wieder eine Waffe und rief "Überfall". Er sprang über das Laufband der Kasse, stieß die Kassiererin beiseite und forderte sie auf, ihm Bargeld aus der Kasse in einen Beutel zu füllen. Dieses Mal hatte der Täter mehr Erfolg: Er erbeutete Bargeld und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. (home/Polizei Berlin)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar