Berlin : Draußen kein Bier, drinnen Staus am Kiosk

-

KONTROLLEN

An den mehr als 300 Zugangsschleusen vor dem Stadion wurden die Zuschauer abgetastet. Die Kontrollen sind in der Hitze nicht gerade angenehm, gingen aber relativ zügig voran. Die Fans mussten auch ihre Plastikflaschen abgeben. Mehr als 800 Knaller haben die Ordner bei den Kontrollen gefunden. Drei bengalische Fackeln konnten die kroatischen Fans allerdings auf ihre Fantribüne schmuggeln. Die sehen schön aus, sind aber in Deutschland verboten.

STADION

Die vielen freiwilligen Helfer in den hellblauen Trikots halfen den Fans, schnell die richtigen Sitzplätze zu finden. Allerdings wurde auch Kritik geäußert: Vor allem im Oberring bildeten sich lange Staus vor den Toiletten und den Kiosken. Wer Pech hatte, verpasste die ersten Minuten der zweiten Halbzeit. Auch bei Spielen von Hertha BSC wird die fehlende Kapazität bemängelt.

UMFELD

Auch das Umfeld wirkte sauber und gepflegt – „fast schon langweilig“, wie ein Fan sagte. Weil Bier- und Bratwurstbuden wie bei Hertha-Spielen fehlen, komme vor dem Stadion wenig Stimmung auf. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar