Berlin : Drei Autofahrer in einer Stunde verunglückt

-

Binnen einer Stunde sind Freitagabend auf der Stadtautobahn und dem Hermsdorfer Damm drei jüngere Autofahrer durch zu hohes Tempo ins Schleudern geraten und gegen Leitplanken, Laternen und Bäume geprallt. Dabei wurde eine Frau schwer verletzt, drei weitere Personen erlitten leichte Verletzungen.

Gegen 20 Uhr war ein 20-Jähriger auf der A100 zwischen dem Dreieck Funkturm und der Ausfahrt Kaiserdamm ins Schleudern geraten. Der Renault geriet nach dem Aufprall gegen eine Leitplanke in Brand, wurde aber durch die Besatzung eines zufällig vorbeikommenden Funkwagens gelöscht. Fahrer und Beifahrer wurden leicht verletzt.

Eine halbe Stunde später schleuderte eine 29-Jährige auf der A 100 in Höhe Kurfürstendamm gegen einen Mast. Sie wurde schwer verletzt. Kurz vor 21 Uhr verlor ein 22-Jähriger auf dem Hermsdorfer Damm in Reinickendorf die Kontrolle über seinen Mercedes und krachte gegen zwei Bäume. Dabei überschlug sich der Wagen und rutschte auf dem Dach auf die linke Fahrspur. Während der 22-Jährige unverletzt blieb, musste sich seine 24-jährige Beifahrerin mit Schürfwunden an den Beinen und Kopfschmerzen ambulant behandeln lassen. Der Hermsdorfer Damm war bis 23 Uhr 40 gesperrt.Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben