Berlin : Drei Bezirke ohne neue Lehrer

sve

Reinickendorf wird zum zweiten Schulhalbjahr keine neuen Lehrer bekommen. Obwohl etliche Schulen, darunter Humboldt-Gymnasium, Thomas-Mann-Oberschule und Peter-Witte-Grundschule "händeringend" auf Pädagogen warteten, habe das Landesschulamt dem Bezirk keine Neueinstellungen zugebilligt, teilte der Reinickendorfer Lehrer-Personalrat jetzt mit.

Auch Tempelhof-Schöneberg und Spandau gehen leer aus. Laut Gesamtpersonalrat sind für ganz Berlin 152 Einstellungen geplant, darunter allein 28 für Mitte und 21 für Treptow-Köpenick. Im Mai kommen noch 22 dringend benötigte Sonderpädagogen hinzu, die sich zurzeit im Referendariat befinden. Die Geamtpersonalratsvorsitzende Rosi Seggelke von der GEW befürchtet nach den Ferien Unterrichtsausfall, weil das Schulamt zu spät mit den Vorbereitungen für die 152 Einstellungen begonnen habe. Ein geordneter Unterrichtsbetrieb werde deshalb "nicht möglich" sein.

Die Reinickendorfer Personalvertreter weisen darauf hin, dass das Landesschulamt bereits im September in den Schulen die Bedarfszahlen für die Neueinstellungen erhoben habe. Es sei deshalb nicht nachvollziehbar, warum erst jetzt die Entscheidungen über den Personalbedarf gefallen seien. Zudem kritisieren sie, dass viele Schulen keine Vertretungsreserve hätten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben