Berlin : Drei Minuten Geisterbahn

Überall Abzweigungen: Ein Selbstversuch im Tunnel

-

Während die ersten Autos durch den neuen Tiergartentunnel fuhren, verkündete die Moderatorin eines Radiosenders, die Fahrt dauere drei Jahre. Kleiner Versprecher: Es waren nur drei Minuten. Die vergingen wohl den meisten Autofahrern viel zu schnell, weil eine Menge von Eindrücken zu verarbeiten war. Vor allem das spannende Gefühl, in einer Art Geisterbahn zu rollen, wo von allen Seiten mit Überraschungen zu rechnen ist. Dazu zählen neben den vielen Licht- und Warnzeichen sicher die unterirdischen Abzweigungen, bei denen auf Anhieb schwer ersichtlich ist, welche Spuren sich wo einfädeln müssen. Hier besteht ein Unfallrisiko, vor allem, wenn Autos schneller als die erlaubten 50 Kilometer pro Stunde rollen. Viele Fahrer rasten am Eröffnungstag viel zu schnell durchs unbekannte Terrain. Kein Wunder, wirkt der Tunnel auf dem Hauptstück doch wie eine Stadtautobahn.

Die auf eine Spur verengten Ausfahrten waren bei verhaltenem Sonntagsverkehr zunächst kein Problem. Etliche Autofahrer fuhren auf Spuren, die, wenn man nach den Lichtzeichen ging, gesperrt waren. Das irritierte den folgenden Verkehr, fast hätte es den ersten Zusammenstoß gegeben, als ein Auto (aus Lüneburg) unvermittelt die verbotene Spur verließ.Verwirrend wirkten die lauten Durchsagen vom nahen Hauptbahnhof, die im geschlossenen Wagen deutlich zu hören waren. Da können Autofahrer bei der Ein- oder Ausfahrt schon erschrecken.

Am Reichpietschufer Ecke Tunnel-Einfahrt hätte es am frühen Nachmittag fast schon gekracht, weil ein Autofahrer sich zu spät entschloss, doch nicht in den Tunnel abzubiegen, sondern geradeaus zu fahren. Der Mann wäre beinahe mit einem Auto kollidiert, das aus der Röhre kam.

Über dem Tunnel, auf der einstigen Entlastungsstraße zwischen der Straße des 17. Juni und der Tiergartenstraße, ist dagegen ein Paradies für Fußgänger entstanden. Die Jahrzehnte alte Nord-SüdVerbindung, Relikt aus der Mauerzeit, ist stillgelegt, Spaziergänger und Jogger haben das Straßenstück durch den Tiergarten erobert – ganz vorsichtig. Fast alle schauten sich immer wieder um, ob nicht doch noch ein Auto kommt ... C. v. L.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben