Berlin : Drei neue Schulen für gemeinsames Lernen

Bald wird es 19 Gemeinschaftsschulen geben: Die Senatsbildungsverwaltung hat der Lichtenberger Grundschule im Grünen, der Kreuzberger Carl-von-Ossietzky-Schule und dem Verbund aus der Waldenburg-, Teske und Peter-Paul-Rubens-Schule in Tempelhof-Schöneberg die Teilnahme am Pilotprojekt genehmigt. Einem Antrag der Hanna-Höch- und der Greenwich-Schule muss das Reinickendorfer Schulamt noch zustimmen. Seit 2008 lernen Berliner Kinder und Jugendliche an Gemeinschaftsschulen von der 1. bis mindestens zur 10. Klasse gemeinsam. Ziel ist, die Bildungschancen der Kinder unabhängig von sozialen Voraussetzungen zu stärken und das Lernen in heterogenen Gruppen zu individualisieren. Nächstes Jahr wird es 5500 Plätze an Gemeinschaftsschulen geben. pth

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben