Berlin : Drei Radler bei Unfällen schwer verletzt

Kollisionen mit Zug, Bus und Straßenbahn

Drei Radfahrer sind am Freitag und Samstag bei Unfällen schwer verletzt worden. Eine 41-jährige Frau geriet am Samstag unter einen Reisebus, weil der Busfahrer sie laut Polizei beim Rechtsabbiegen übersehen hatte. Der Unfalle ereignete sich an der Ecke Klingelhöferstraße und Tiergartenstraße. Die Frau wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Zwei weitere Unfälle ereigneten sich schon am Freitag. Ein 22-jähriger Radfahrer wurde von einem Zug überrollt und dabei so schwer an den Beinen verletzt, dass er sofort mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen wurde. Der 53-jährige Zugführer erlitt einen Schock.

Der junge Mann war mit seinem Rad auf der Falkenseer Chaussee auf dem Gehweg unterwegs gewesen und hatte offenbar zu spät das Rotlichtsignal des Andreaskreuzes und die geschlossene Schranke des Übergangs der Bötzowbahn bemerkt. Offenbar vor Schreck hatte der 22-Jährige laut Polizei dann sein Fahrrad überbremst und sich überschlagen. Einen Sturz auf die Gleise konnte er nicht mehr verhindern. Seine Beine wurden von dem Zug überrollt.

Ein anderer Mann erlitt ebenfalls am Freitag beim Zusammenprall mit einer Straßenbahn schwere Kopfverletzungen. Der 44-jährige Radfahrer hatte gegen 18 Uhr am Platz der Vereinten Nationen in Friedrichshain die Schienen der Tram-Linie M 6 gekreuzt und den nahenden Zug offenbar nicht gesehen. ddp

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben