Berlin : Drei, zwei, eins - Mathebuch

„Nacht der Talente“: Internetportal für Schulbücher

Thorsten Wiese

Berlins erste „Nacht der Talente“ am gestrigen Donnerstagabend sollte nicht nur Mathe-Freaks und jugendliche Forscher zusammenbringen – auch junge „Unternehmer“ kamen zum Zuge. Zu ihnen zählten fünf Schülerinnen des Oberstufenzentrums Bürowirtschaft und Dienstleistungen in Mitte: Sie hatten mit ihrem Internet-Portal für gebrauchte Schulbücher 2003 den ersten Preis beim Ideen- und Gründerwettbewerb „Enterprise Take off“ gewonnen.

Ansporn für die Schülerinnen war die Abschaffung der Lernmittelfreiheit im Schuljahr 2003/2004. Eltern müssen seither bis zu 100 Euro pro Jahr für die Bücher ausgeben. Da sich nur wenige Menschen Schulbücher ins Regal stellen, sondern die Bücher lieber verkaufen wollen, kamen die jungen Frauen auf die Idee mit dem Internetportal, das viele Vorteile bietet.

„Bei uns kann man seine Bücher wieder loswerden, und andere können sie günstiger kaufen als zum Ladenpreis“, erklärt Nancy Kerkow. Gemeinsam mit vier ihrer Mitschülerinnen entwarf sie einen Geschäftsplan für ein fiktives Unternehmen namens „Cheap learning“, einer Homepage nach dem Vorbild des Internet-Auktionshauses E-bay. Wie bei den Profis können Eltern und Schüler die Schulbücher ersteigern – oder zum vorgegebenen so genannten Sofortkaufpreis zuschlagen, ohne zu warten.

Über die erste „Nacht der Talente“ berichtet der Tagesspiegel ausführlich in seiner Sonnabendausgabe.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben