Berlin : Dreijähriges Kind zu Tode gequält

Prozess um Martyrium des kleinen Jannek beginnt heute

-

Zwanzig Tage lang musste der kleine Jannek ein Martyrium durchstehen, bis er am 30. Januar dieses Jahres starb. Auch eine Notoperation konnte das Leben des dreijährigen Jungen nicht retten. Vom heutigen Dienstag an müssen sich seine Mutter und ihr Lebensgefährte wegen schwerer Misshandlungen und gemeinschaftlichen Mordes vor dem Berliner Landgericht verantworten.

In seiner letzten Nacht soll der Junge gehustet haben, als er auf einer Matratze im Flur der Köpenicker Wohnung schlafen musste. Der 19jährige Freund der Mutter soll Jannek daraufhin kräftig mit dem Kopf gegen einen Schrank gestoßen haben. Den Ermittlungen nach sollen die heute 28-Jährige und ihr Partner trotz des Wehklagens des kleinen Kindes zunächst bewusst keinen Arzt gerufen haben.

In den Tagen zuvor soll das Kind gequält und roh misshandelt worden sein. Vor allem der Mann soll Jannek geschlagen, getreten und gebissen haben. Er soll den Sohn seiner Lebensgefährtin in eine Badewanne mit kaltem Wasser gesteckt und den Kopf am Beckenrand blutig geschlagen haben. Das Gesicht sei zugeschwollen gewesen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar