Berlin : Drogen-Schmuggel: Sieben Jahre Haft für sechs Kilo Kokain

Wegen Schmuggels von sechs Kilo Kokain von Venezuela nach Deutschland ist am Mittwoch eine 31-Jährige vom Landgericht zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht hielt ihr vor, ohne Rücksicht auf ihr Kind "den Kick gesucht" zu haben, um ihre Abendteuerlust zu befriedigen. Die alleinerziehende Mutter hatte 1997 als Drogenkurier für die so genannte kriminelle Türsteherszene gearbeitet. Nach Überzeugung der Richter war die Angeklagte im Auftrag des Bandenchefs 1996 und 1997 neun Mal nach Südamerika gereist. Die drei Jahre, die sie nach ihrer Festnahme in einem brasilianischen Gefängnis einsaß, rechneten ihr die Richter doppelt an, so dass die Angeklagte tatsächlich nur noch eine Reststrafe von acht Monaten zu verbüßen habe. Das Gericht sprach sich ferner dafür aus, wegen der besonderen Haftverhältnisse im Ausland, die Reststrafe ohne Auflagen zur Bewährung auszusetzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben