Berlin : Drogenfund: Polizei stellte in Tempelhof zehn Kilo Rauschgift sicher

weso

Knapp zehn Kilo Rauschgift - 6,2 Kilo Heroin und 3,4 Kilo Amphetamine - haben Polizeibeamte in der Nacht zu gestern in Tempelhof sichergestellt. Drei bereits wegen Rauschgiftdelikten polizeibekannte Dealer wurden festgenommen. Außerdem beschlagnahmten die Ermittler etwa 6500 Mark Drogengelder.

Polizeibeamte in Zivil hatten am Dientagabend an der Steinstraße in Lichtenrade zunächst einen 32-jährigen Verdächtigen beobachtet und dann überprüft. Bei ihm sei eine größere Menge Rauschgift gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher. Die anschließenden Ermittlungen führten die Beamten zu einem 26-jährigen Mann, dessen Wohnung als Rauschgiftdepot genutzt wurde. Dort fanden die Drogenfahnder auch den größten Teil des in der Nacht sichergestellten Rauschgifts. Ein Schlüssel, den der 32-Jährige bei sich hatte, führte die Ermittler zu einer weiteren Wohnung, die einem 37-jährigen Verdächtigen gehört. Dieser war zwar nicht zu Hause, er hatte aber rund ein Pfund Heroin versteckt, das ebenfalls sichergestellt wurde.

Zu Jahresbeginn fielen den Drogenfahndern rund 30 000 Ecstasy-Pillen in die Hände. Kurz darauf zogen sie 30 Kilo Amphetamine aus dem Verkehr. Amphetamine entwickeln sich nach Auskunft einer Drogenfahnderin zunehmend zur Partydroge. Seit längerem wird auf dem Markt nicht mehr nur eine Droge angeboten, sondern die Dealer führen einen "Gemischtwarenladen". Neben Heroin wird auch mit Kokain, das einst vornehmlich in der sogenannten besseren Gesellschaft geschnupft wurde, oder eben Amphetaminen auf der Straße gedealt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar